Casablanca · Tipps für einen Kurzausflug

Casablanca · Tipps für einen Kurzausflug

Casablanca war die erste Stadt auf unserer Reise durch Marokko und ich war mir von Anfang an nicht sicher, wie viele Tage bzw Stunden ich dort einplanen sollte. Viele Blogs und auch andere Webseiten empfehlen sehr unterschiedliche Orte in Casablanca zu besichtigen, jedoch haben alle die Hassan-II.-Moschee empfohlen. Um also nicht allzu viel Zeit zu verschwenden, beschloss ich, in Casablanca nur die Moschee zu besuchen und danach gleich nach Fès weiter zu fahren.

 

Where to stay

Wir sind um 0:30 Uhr Früh in Casablanca angekommen und wurden von unserem Taxi für 350MAD in nur 45 Minuten zum Melliber Hotel gebracht. Wir waren sehr erstaunt als wir die angelaufenen Autos und den vielen Nebel gesehen haben, aber laut unserem Taxifahrer gehört das zum Alltag in Casablanca. Nach unserem Check-In schafften wir es gerade noch so in unser Zimmer und schliefen super schnell ein um gleich um 7 Uhr wieder von unserem Fernseh-Alarm (den nicht wir, sondern der nette Gast vor uns im Zimmer gestellt hatte) geweckt. Wäre der Alarm nicht gewesen, hätten wir in der Früh nicht die Moschee im Sonnenaufgangslicht bestaunen können. Mit einem Zimmer mit direktem Blick auf die Moschee hatten wir schon gar nicht gerechnet. Ich habe das Melliber Hotel extra wegen der Nähe zu der Moschee ausgewählt. Es ist nur eine Gehminute von der Moschee entfernt und das Zimmer war recht schön, mit einem bequemen Bett, Klimaanlage und einer sehr kleinen Kochnische ausgestattet.

die Hassan-ii.-moschee ist die grösste in afrika und drittgrösste auf der welt. anderen religionen ist der zutritt zu vielen moscheen oft nicht erlaubt, deshalb ist es umso schöner, diese moschee von innen betrachten zu dürfen.

 

der besuch der Hassan-ii.-Moschee ist ein absolutes muss

Unser Taxifahrer hat uns während der Fahrt über die Tour-Zeiten der Hassan-II.-Moschee berichtet, weil wir an einer Tour interessiert waren. Die Touren finden um 9:00, 10:00 und 11:00 Uhr statt. Da wir natürlich sehr früh geweckt worden sind, konnten wir schon an der ersten englischen Tour um 9:00 Uhr teilnehmen, die uns durch das Innere der Moschee führte. Die Tour kostet pro Erwachsenem 120MAD (umgerechnet ca. 12€) – internationale Studenten zahlen die Hälfte des Preises, also unbedingt auch den Studentenausweis mitbringen.


Eine Tour durch die Hassan-II.-Moschee dauert ca. 45 Minuten und zeigt den großen Gebetssaal und die darunter liegenden Waschräume. Die Tour war meiner Ansicht nach sehr kurz, aber dafür recht informativ. Es gibt dazwischen öfters ein paar freie Minuten für etwaige Fotos.

Es gibt natürlich auch Touren, die an einem Tag die sehenswertesten Orte in der Stadt abfahren. Viele Taxifahrer bieten es privat an, sobald man in ihr Taxi eingestiegen ist. Wie bereits erwähnt, habe ich viel recherchiert und nicht all zu positive bzw begeisterte Meinungen im Internet dazu gefunden. Es gibt einige Blogger und Youtuber, die eine Tour in Casablanca gemacht haben. Einen kann ich euch sehr empfehlen, vielleicht kennt ihr den Namen ja schon – Christian Le Blanc. Ich habe auf seinem Youtube Kanal (@lostleblanc) ein Video zu seinem kurzen Aufenthalt in Casablanca gefunden und er nimmt die Follower mit auf die Tour. Dieser Link führt euch zu dem Video (bis Minute 4:30 ist sein Aufenthalt und die Tour in Casablanca zu sehen).


Brunch im Organic kitchen

Nach unserer Tour durch die Moschee haben wir im Hotel ausgecheckt und sind vor der Zugfahrt nach Fès noch zum Frühstücken ins Organic Kitchen gefahren. Dort stehen sehr gesunde Speisen auf der Karte, die alle samt sehr lecker klingen. Geschmacklich hat es leider nicht nach viel geschmeckt, aber gesund war’s dafür.

Leave a Comment

Leave A Comment Your email address will not be published

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.